Keeper und Stürmer gehen

Fußball-Landesliga: FC Elmshorn mit Verlusten auf zwei Schlüsselpositionen 

Als der FC Elmshorn im Winter 2016/17 den Nordsport-Cup des VfR Horst gewann, wurde Björn Schramm zum besten Torhüter des Hallenturniers gewählt. Ob die Landesligafußballer von der Wilhelmstraße morgen, Sonntag, ihren Triumph in der Sporthalle der Horster Jacob-Struve-Schule wiederholen können, wird sich zeigen. Sicher aber ist: Schramm wird nicht erneut die Torhüterkrone aufgesetzt bekommen. Der 28-Jährige hat seine Handschuhe eingepackt und den Club verlassen. Ebenfalls nicht mehr an Bord ist Hasan Mercan (kleines Foto). Der Stürmer schießt seine Tore ab sofort für den PSV Neumünster in der Oberliga Schleswig-Holstein.

Mercan war erst im Sommer zusammen mit Daniel Witt und dem im Saisonverlauf zum Spielertrainer beförderten Dennis Usadel nach Elmshorn gekommen. So richtig „warm“ geworden ist Mercan aber hier anscheinend nie. Als der Polizeisportverein nun anklopfte, war der erneute Wechsel schnell perfekt. Dies war auch deshalb vergleichsweise einfach, weil beim FCE seit geraumer Zeit mit Igor Rodrigues da Costa ein weiterer Goalgetter aktiv ist, der Mercans Rolle nach der Winterpause übernehmen könnte.

Im Tor dagegen sieht Usadel Probleme auf sich zukommen. Ihm gegenüber habe Schramm berufliche Gründe angegeben, so der Trainer. Aber auch sportlich dürfte Schramm nicht zufrieden gewesen sein. Zu Saisonbeginn verletzt, hatte der ehemalige Tornescher seinen Platz zwischen den Pfosten an dem erst zum zweiten Spieltag geholten Tilman von Velde verloren, an dem sowohl Usadel als auch dessen Vorgänger Lars Lühmann auch nach Schramms Genesung festhielten. Der 28-Jährige kam nur dreimal zum Einsatz, über insgesamt 136 Minuten.

„Es wird schwierig, einen Torwart für die Rückrunde zu finden“, schwant Usadel, der aber unterstreicht, wie wichtiger ein Backup für von Velde ist. „Wir sind ab sofort auf der Suche; du brauchst einfach fürs Training und die Spiele einen zweiten Keeper.“ Bis zum Trainingsauftakt sind es noch zweieinhalb Wochen.

Das anstehende Hallen-Wochenende mit Auftritten heute, Sonnabend, beim Bert-Meyer-Cup in Pinneberg und morgen in Horst ist da eine willkommene Abwechslung. „Hallenfußball ist für mich Spaß. Wenn man was mitnehmen kann, ist das umso schöner“, so Usadel, der in Pinneberg wohl auch Spieler der zweiten Mannschaft mitnimmt. Für den Nordsport-Cup schickt er eine ähnliche Truppe wie beim eigenen Weihnachtsturnier auf das Feld.

– Quelle: www.shz.de/18738076 ©2018

Sponsoren
  • Holz Junge

  • Marktkauf

  • mbe

  • Kremer Glismann

  • Nordhausen

  • Stadtwerke Elmshorn

  • Pape-Rahn

  • FTSV Sportheim

  • KS Autoglas

  • Wittorf

  • Autohaus

  • EBE

Keeper und Stürmer gehen

Fußball-Landesliga: FC Elmshorn mit Verlusten auf zwei Schlüsselpositionen 

Als der FC Elmshorn im Winter 2016/17 den Nordsport-Cup des VfR Horst gewann, wurde Björn Schramm zum besten Torhüter des Hallenturniers gewählt. Ob die Landesligafußballer von der Wilhelmstraße morgen, Sonntag, ihren Triumph in der Sporthalle der Horster Jacob-Struve-Schule wiederholen können, wird sich zeigen. Sicher aber ist: Schramm wird nicht erneut die Torhüterkrone aufgesetzt bekommen. Der 28-Jährige hat seine Handschuhe eingepackt und den Club verlassen. Ebenfalls nicht mehr an Bord ist Hasan Mercan (kleines Foto). Der Stürmer schießt seine Tore ab sofort für den PSV Neumünster in der Oberliga Schleswig-Holstein.

Mercan war erst im Sommer zusammen mit Daniel Witt und dem im Saisonverlauf zum Spielertrainer beförderten Dennis Usadel nach Elmshorn gekommen. So richtig „warm“ geworden ist Mercan aber hier anscheinend nie. Als der Polizeisportverein nun anklopfte, war der erneute Wechsel schnell perfekt. Dies war auch deshalb vergleichsweise einfach, weil beim FCE seit geraumer Zeit mit Igor Rodrigues da Costa ein weiterer Goalgetter aktiv ist, der Mercans Rolle nach der Winterpause übernehmen könnte.

Im Tor dagegen sieht Usadel Probleme auf sich zukommen. Ihm gegenüber habe Schramm berufliche Gründe angegeben, so der Trainer. Aber auch sportlich dürfte Schramm nicht zufrieden gewesen sein. Zu Saisonbeginn verletzt, hatte der ehemalige Tornescher seinen Platz zwischen den Pfosten an dem erst zum zweiten Spieltag geholten Tilman von Velde verloren, an dem sowohl Usadel als auch dessen Vorgänger Lars Lühmann auch nach Schramms Genesung festhielten. Der 28-Jährige kam nur dreimal zum Einsatz, über insgesamt 136 Minuten.

„Es wird schwierig, einen Torwart für die Rückrunde zu finden“, schwant Usadel, der aber unterstreicht, wie wichtiger ein Backup für von Velde ist. „Wir sind ab sofort auf der Suche; du brauchst einfach fürs Training und die Spiele einen zweiten Keeper.“ Bis zum Trainingsauftakt sind es noch zweieinhalb Wochen.

Das anstehende Hallen-Wochenende mit Auftritten heute, Sonnabend, beim Bert-Meyer-Cup in Pinneberg und morgen in Horst ist da eine willkommene Abwechslung. „Hallenfußball ist für mich Spaß. Wenn man was mitnehmen kann, ist das umso schöner“, so Usadel, der in Pinneberg wohl auch Spieler der zweiten Mannschaft mitnimmt. Für den Nordsport-Cup schickt er eine ähnliche Truppe wie beim eigenen Weihnachtsturnier auf das Feld.

– Quelle: www.shz.de/18738076 ©2018

Sponsoren
  • Holz Junge

  • Marktkauf

  • mbe

  • Kremer Glismann

  • Nordhausen

  • Stadtwerke Elmshorn

  • Pape-Rahn

  • FTSV Sportheim

  • KS Autoglas

  • Wittorf

  • Autohaus

  • EBE

Keeper und Stürmer gehen

Fußball-Landesliga: FC Elmshorn mit Verlusten auf zwei Schlüsselpositionen 

Als der FC Elmshorn im Winter 2016/17 den Nordsport-Cup des VfR Horst gewann, wurde Björn Schramm zum besten Torhüter des Hallenturniers gewählt. Ob die Landesligafußballer von der Wilhelmstraße morgen, Sonntag, ihren Triumph in der Sporthalle der Horster Jacob-Struve-Schule wiederholen können, wird sich zeigen. Sicher aber ist: Schramm wird nicht erneut die Torhüterkrone aufgesetzt bekommen. Der 28-Jährige hat seine Handschuhe eingepackt und den Club verlassen. Ebenfalls nicht mehr an Bord ist Hasan Mercan (kleines Foto). Der Stürmer schießt seine Tore ab sofort für den PSV Neumünster in der Oberliga Schleswig-Holstein.

Mercan war erst im Sommer zusammen mit Daniel Witt und dem im Saisonverlauf zum Spielertrainer beförderten Dennis Usadel nach Elmshorn gekommen. So richtig „warm“ geworden ist Mercan aber hier anscheinend nie. Als der Polizeisportverein nun anklopfte, war der erneute Wechsel schnell perfekt. Dies war auch deshalb vergleichsweise einfach, weil beim FCE seit geraumer Zeit mit Igor Rodrigues da Costa ein weiterer Goalgetter aktiv ist, der Mercans Rolle nach der Winterpause übernehmen könnte.

Im Tor dagegen sieht Usadel Probleme auf sich zukommen. Ihm gegenüber habe Schramm berufliche Gründe angegeben, so der Trainer. Aber auch sportlich dürfte Schramm nicht zufrieden gewesen sein. Zu Saisonbeginn verletzt, hatte der ehemalige Tornescher seinen Platz zwischen den Pfosten an dem erst zum zweiten Spieltag geholten Tilman von Velde verloren, an dem sowohl Usadel als auch dessen Vorgänger Lars Lühmann auch nach Schramms Genesung festhielten. Der 28-Jährige kam nur dreimal zum Einsatz, über insgesamt 136 Minuten.

„Es wird schwierig, einen Torwart für die Rückrunde zu finden“, schwant Usadel, der aber unterstreicht, wie wichtiger ein Backup für von Velde ist. „Wir sind ab sofort auf der Suche; du brauchst einfach fürs Training und die Spiele einen zweiten Keeper.“ Bis zum Trainingsauftakt sind es noch zweieinhalb Wochen.

Das anstehende Hallen-Wochenende mit Auftritten heute, Sonnabend, beim Bert-Meyer-Cup in Pinneberg und morgen in Horst ist da eine willkommene Abwechslung. „Hallenfußball ist für mich Spaß. Wenn man was mitnehmen kann, ist das umso schöner“, so Usadel, der in Pinneberg wohl auch Spieler der zweiten Mannschaft mitnimmt. Für den Nordsport-Cup schickt er eine ähnliche Truppe wie beim eigenen Weihnachtsturnier auf das Feld.

– Quelle: www.shz.de/18738076 ©2018

Sponsoren
  • Holz Junge

  • Marktkauf

  • mbe

  • Kremer Glismann

  • Nordhausen

  • Stadtwerke Elmshorn

  • Pape-Rahn

  • FTSV Sportheim

  • KS Autoglas

  • Wittorf

  • Autohaus

  • EBE